vergrößernverkleinern
Bryce Taylor vom FC Bayern im Zweikampf
Bryce Taylor und der FC Bayern fahren den nächsten "Hunderter" ein © imago

Bayern München hat in der Bundesliga die nächste Demonstration der Stärke abgeliefert.

Der deutsche Meister gewann 102:76 (57:44) gegen die MHP Riesen Ludwigsburg und holte den dritten Kantersieg nacheinander.

Zuletzt hatten die Bayern Phoenix Hagen (124:79) sowie die Walter Tigers Tübingen (117:80) demontiert und ebenfalls mehr als 100 Punkte gemacht.

Mit 36:8 Punkten rückte der FC Bayern am 22. Spieltag näher an Alba Berlin (38:4) heran, am Mittwoch (20.00 Uhr) als Titelverteidiger Gegner in der Pokal-Qualifikation. Die "Albatrosse" bekommen es in der Liga am Sonntag (17.00 Uhr) mit den EWE Baskets Oldenburg zu tun.

Beim lockeren Erfolg gegen Ludwigsburg konnten sich die Bayern vor 6324 Zuschauern vor allem auf John Bryant (23 Punkte) und Dusko Savanovic (22) verlassen.

Die Telekom Baskets Bonn entschieden den Krimi gegen Aufsteiger BG Göttingen mit 66:65 (33:28) für sich und schoben sich zumindest vorübergehend auf Platz vier vor. Ludwigsburg rutschte dagegen mit 20:24 Punkten auf den zehnten Rang ab und erlitt im Kampf um die Playoffs einen Rückschlag.

Die Frankfurt Skyliners und die Artland Dragons Quakenbrück nutzen die Gunst der Stunde.

Die Hessen gewannen gegen medi Bayreuth 90:89 (39:40) und verbesserten sich auf den siebten Platz.

Direkt dahinter liegen die punktgleichen Quakenbrücker (22:22) nach einem 91:79 (41:39) bei Phoenix Hagen.

Schlusslicht Crailsheim Merlins unterlag Tübingen 72:85 (38:35) und wartet weiter auf den vierten Saisonsieg.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel