vergrößernverkleinern
"Wue are back": Die Würzburger kehren nach einem Jahr ProA ins Oberhaus zurück
"Wue are back": Die Würzburger kehren nach einem Jahr ProA ins Oberhaus zurück © imago

Zweitliga-Meister Giessen 46ers und die s. Oliver Baskets Würzburg bekommen von der Beko BBL die Lizenz unter Auflagen erteilt. Der Startplatz der Dragons ist noch offen.

Zweitliga-Meister Giessen 46ers und die s. Oliver Baskets Würzburg haben grünes Licht für die Teilnahme an der Basketball Bundesliga erhalten.

Wie die BBL am Donnerstag mitteilte, wurde beiden Klubs die Lizenz für Saison 2015/16 unter Auflagen erteilt.

Der nach dem Rückzug der Artland Dragons frei gewordene Startplatz wird vorerst nicht nachbesetzt, über ein Wildcardverfahren soll zeitnah entschieden werden. Damit sind bislang 17 Mannschaften für die kommende Spielzeit gemeldet.

Phoenix Hagen muss eine Bedingung erfüllen und den endgültigen Übergang in die neue Gesellschaftsform nachweisen. Der sportlich abgestiegene und finanziell schwer angeschlagenen TBB Trier wurde die Lizenz verweigert. Neun Vereine erhielten die Lizenz ohne Auflage.

Die Saison 2014/15 werden die Vereine mit einem Rekord-Gesamtumsatz von voraussichtlich 95 Millionen Euro abschließen.

"Das ist ein sehr erfreuliches Ergebnis und bestätigt die vorzügliche Arbeit, die an den Standorten geleistet wird", sagte der Vorsitzende des Lizenzligaausschusses Thomas Braumann.

Video
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel