vergrößernverkleinern
Brose Baskets v FC Bayern Muenchen - BBL Final Game 1
Am Rande von Spiel 3 der BBL-Finalserie kam es in der Bamberger Halle zu einem Zwischenfall auf der Tribüne © Getty Images

Nach dem dritten BBL-Finalspiel zwischen den Baskets Bamberg und dem FC Bayern kommt es auf der Tribüne zu einer gewalttätigen Auseinandersetzung. Eine Anzeige folgt.

Strafanzeige nach Megaphon-Attacke: Ein 29-jähriger Anhänger des FC Bayern Basketball griff am Sonntag nach dem Spiel bei den Baskets Bamberg einen 19-jährigen Unterstützer der Heimmannschaft an.

Der Bayern-Anhänger wollte offenbar nach dem Spiel einen Fanaufkleber seiner Mannschaft an einer Tribüne in der Halle anbringen und geriet dabei in einen Streit mit seinem Gegenüber. Der Münchner schlug seinem Gegenüber dann ein Megaphon an den Kopf, der Bamberger erlitt deswegen eine stark blutende Platzwunde und musste zur Behandlung in ein Krankenhaus in der Stadt eingeliefert werden.

Bayern-Fan stark alkoholisiert

"Der 29-jährige Täter hatte zum Zeitpunkt des Angriffs 1,7 Promille Alkohol im Blut. Die Sachlage war eindeutig und wurde von den Beteiligten auch nicht abgestritten", sagte ein Sprecher der Polizeiinspektion Bamberg zu SPORT1.

Den Angreifer erwartet nun eine Strafanzeige wegen gefährlicher Körperverletzung. Theoretisch könnte ihm nun eine längere Freiheitsstrafe drohen. Es sei aber sehr wahrscheinlich, dass die Strafe zur Bewährung ausgesetzt werde, so der Polizeisprecher.

"Solche Vorfälle haben in einer Basketballhalle nichts verloren", sagte Thorsten Vogt, Mediendirektor der Baskets Bamberg zu SPORT1. "Wir haben genügend Sicherheitskräfte vor Ort, können aber leider nicht alles verhindern", so Vogt weiter. Das Opfer hat das Krankenhaus mittlerweile wieder verlassen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel