vergrößernverkleinern
Heiko Schaffartzik wechselte 2013 von ALBA Berlin zum FC Bayern
Heiko Schaffartzik wechselte 2013 von ALBA Berlin zum FC Bayern © Getty Images

Heiko Schaffartzik vom FC Bayern soll fortgeschrittene Gespräche mit einem türkischen Klub geführt haben. Der Point Guard wäre der fünfte Deutsche, der die Bayern im Sommer verlässt.

Heiko Schaffartzik stand offenbar vor einem Wechsel vom FC Bayern München Basketball zu Besiktas Istanbul.

Laut Sportando.com befanden sich der Point Guard und der türkische Klub in "fortgeschrittenen Gesprächen" über einen Einjahresvertrag mit einer Option auf ein weiteres Jahr.

Schaffartziks Vertrag bei den Bayern läuft noch in diesem Sommer aus. Geschäftsführer Marko Pesic sprach sich zuletzt in der Abendzeitung für einen Verbleib des 31-Jährigen aus: "Wir reden mit Heiko. Er kann für uns ein wichtiger Spieler sein. Ich hätte es gerne, wenn er bleibt." 

Mittlerweile korrigiert Sportando.com allerdings, dass eine Einigung zwischen Schaffartzik und Besiktas höchst unwahrscheinlich wäre.

Sollte Schaffartzik wechseln, wäre er nach Lucca Staiger, Robin Benzing, Yassin Idbihi und Mauricio Marin bereits der fünfte deutsche Spieler, der den Vizemeister in diesem Sommer verlässt.  

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel