vergrößernverkleinern
Brian Qvales Oldenburger mussten sich D.J. Covington (r.) und Phoenix Hagen geschlagen geben
Brian Qvales Oldenburger mussten sich D.J. Covington (r.) und Phoenix Hagen geschlagen geben © Imago

Etwa eine Woche nach dem Coup gegen den Tabellenführer kassieren die EWE Baskets bei Phoenix Hagen eine überraschende Niederlage. Der MBC hängt weiter unten drin.

Die kleine Siegesserie der EWE Baskets Oldenburg in der Beko BBL ist gerissen. Eine Woche nach dem Überraschungscoup im Spitzenspiel gegen Tabellenführer ALBA Berlin verlor der Pokalsieger beim 74:76 (41:39) bei Phoenix Hagen erstmals nach vier Ligaerfolgen wieder.

Der Mitteldeutsche BC kassierte derweil seine neunte Saisonniederlage im zehnten Spiel und bleibt im Tabellenkeller. Trotz einer couragierten Vorstellung verlor der MBC 76:83 (38:44) gegen die Walter Tigers Tübingen.

Gegen Hagen verspielte Oldenburg eine deutliche Führung - sieben Minuten vor dem Ende hatten die Baskets noch 68:55 vorne gelegen.

Dann aber drehte Hagen auf, und auch die 19 Punkte von Klemen Prepelic genügten den Oldenburgern nicht, um den Anschluss an die Tabellenspitze zu halten.

Die Spiele im Stenogramm:

Mitteldeutscher BC - Walter Tigers Tübingen 76:83 (38:44)

Beste Werfer: Massenat(18), Hatten (14), Thomas (11), Otule (11) für den MBC - Green (19), Fitzpatrick (16), Buford (16), Agva (14) für Tübingen

Zuschauer: 2250

Phoenix Hagen - EWE Baskets Oldenburg 76:74 (39:41)

Beste Werfer: Klassen (17), Bell (15), Mann (15), Jefferson (10) für Hagen - Prepelic (19), Qvale (17), Duggins (15), Kramer (12) für Oldenburg

Zuschauer: 2865

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel