vergrößernverkleinern
Bayern Ludwigsburg
Die Bayern kassierten in Ludwigsburg den Ausgleich im Playoff-Viertelfinale © Imago

Die MHP Riesen Ludwigsburg drehen nach der Pause mächtig auf und überrollen den Vizemeister förmlich. Die Viertelfinal-Serie ist wieder offen, Bayerns Maximilian Kleber bedient.

Vizemeister Bayern München hat im zweiten Playoff-Viertelfinale der Beko BBL gegen die MHP Riesen Ludwigsburg den Ausgleich kassiert.

Die Münchner unterlagen am Dienstag gegen zeitweise furios aufspielende Gastgeber 74:93 (45:49). In der best-of-five-Serie des Duells zwischen dem Hauptrundenvierten München und dem -fünften Ludwigsburg steht es nach dem 97:80-Hinspielsieg der Bayern nun 1:1.

Topscorer für Ludwigsburg war Jon Brockman mit 19 Zählern, bei Bayern traf Spielmacher Alex Renfroe (15) am häufigsten.

"Heute kam alles zusammen. Wir haben hinten keine gute Verteidigung gezeigt und vorne nichts getroffen", sagte Nationalspieler Maximilian Kleber bei telekom basketball: "So kann man kein Spiel gewinnen." Das dritte Duell der Serie steigt am Samstag um 20.30 Uhr in München.

Nach gutem Beginn hatte Bayern Mitte des zweiten Viertels die Kontrolle über das Spiel verloren. Ludwigsburg kämpfte leidenschaftlich und überzeugte zunächst vor allem mit einer starken Defensivleistung. Spätestens in der zweiten Hälfte spielten sich die Gastgeber dann auch offensiv in einen Rausch und machten früh alles klar.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel