vergrößernverkleinern
Warten auf den Startschuss: Viele Zuschauer waren schon da, der ein oder andere fehlte jedoch noch

Das nennt man dann wohl bayrische Gemütlichkeit: Das Derby zwischen dem FCB und Würzburg startet später, weil sich einige Zuschaer erst durch den Wiesn-Stau kämpfen müssen.

Das oberbayrische Derby zwischen dem FC Bayern Basketball und s. Oliver Würzburg hat mit Verspätung begonnen.

Das Spiel in der easyCredit BBL konnte nicht pünktlich um 19 Uhr angepfiffen werden, weil noch nicht alle Zuschauer auf ihren Plätzen waren. Grund für die leeren Ränge: Die Anreise zum Audi-Dome verzögerte sich für viele Fans aufgrund des Münchner Oktoberfests – die Straßen der bayrischen Hauptstadt waren schlicht zu voll.

Mit rund 15 Minuten begann das Spiel dann doch noch. Der ein oder andere zusätzliche Wiesn-Gänger hatte bis dahin seinen Weg in die Arena gefunden. 

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel