vergrößernverkleinern
Ascot Country Fair Raceday
"Määäh" - Verständliche Kommunikation ist wichtig, das wissen auch die Telekom Baskets Bonn © Getty Images

Die Trainingsmethoden im Profisport werden immer komplexer - und kreativer. Das beweisen die Telekom Baskets Bonn, die kurzerhand mit 400 Schafen eine Einheit absolvieren.

Die Telekom Baskets Bonn haben eine äußerst ungewöhnliche Trainingseinheit absolviert - mit 400 Schafen.

Um die Kommunikation in der Mannschaft und die internen Abläufe zu optimieren, reiste Trainer Silvano Poropat mit seinem Team zum "Erlebnistraining Schafe hüten" ins Kölner Naturschutzgebiet Nüssenberger Busch.

Teams von jeweils zehn Spielern hatten unterschiedliche Aufgaben mit der Herde zu absolvieren und mussten ihre konzeptionellen Überlegungen in der Praxis umsetzen. Dabei stellte die Schafherde die Profis vor immer neue Ausgaben. Im Anschluss wurde die Lösung der Aufgabe in der Gruppe ausgewertet.

Ziel: Interne Kommunikation verbessern

"Natürlich sah man, dass sich die Sportler noch nie mit Schafen auseinandersetzen mussten. Aber es war auch zu merken, wie sie an ihren Aufgaben wuchsen und dann auch konzeptionelle Dinge wie die interne Kommunikation thematisierten", sagte Teambuilding-Experte und Veranstaltungsleiter Willi Bonrath.

Es ging dabei um "Themen wie verbale und nonverbale Kommunikation in der Mannschaft, aber auch das Verständnis der Rolle, die man im Team einnimmt oder die Bedeutung von Automatismen im Spielablauf".

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel