Video

Die Telekom Baskets Bonn schlagen Würzburg in einem wahren Krimi und bleiben damit in den Playoff-Rängen. Auch Maurice Stuckey konnte Würzburgs Niederlage nicht verhindern.

Die Telekom Baskets Bonn haben sich in der BBL in einem wahren Herzschlagfinale ihren sechsten Saisonsieg gesichert. In einer hart umkämpften Begegnung setzten sich die Bonner mit 85:81 in Würzburg durch.

"Ich bin sehr glücklich, das war ein sehr schwieriges Spiel für uns", sagte Bonns Trainer Predrag Krunic nach der Partie. "Ich bin stolz, meine Mannschaft hat exzellent gekämpft. Es ist nicht so einfach in Würzburg zu gewinnen."

Mayo überragt

Durch den Sieg springt Bonn in der Tabelle auf Platz fünf, Würzburg dagegen erleidet im Kampf um die Playoffs einen kleinen Rückschlag und belegt weiterhin Platz zehn (SERVICE: Die Tabelle).

Sieggarant aufseiten der Telekom Baskets war vor allem Point Guard Josh Mayo, der mit einem wichtigen Dreier und vier verwandelten Freiwürfen in der Schlussphase die Weichen auf Sieg stellte. Am Ende kam Mayo auf 23 Punkte und sechs Assists.

Unterstützung erhielt er vor allem von Center Julian Gamble, der unter den Brettern ein starkes Spiel zeigte und auf 18 Punkte sowie zehn Rebounds kam. In der Schlussphase war für Gamble nach seinem fünften persönlichen Foul jedoch vorzeitig Schluss.

Stuckeys Mühen vergebens

Bei den Würzburgern hielt Shooting Guard Maurice Stuckey mit allen Kräften dagegen und erzielte 17 Punkte. Dabei zeigte sich der 26-Jährige vor allem von draußen gefährlich und verwandelte starke fünf seiner acht Dreier-Versuche.

Point Guard Jake Odum zeigte zudem mit 15 Punkten und fünf Assists eine gute Partie.

Das Spiel im Stenogramm: 

s.Oliver Würzburg - Telekom Baskets Bonn 81:85 (36:35)
Beste Werfer: Stuckey (17), Odum (15), Loncar (13), Lane (10) für Würzburg - Mayo (23), Gamble (18), Barovic (14), Silins (11) für Bonn
Zuschauer: 3140

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel