vergrößernverkleinern
BASKET-EURL-BAYERN-MUNICH-KHIMKI-MOSCOW
John Bryant (r.) hofft auf eine Rückkehr in die BBL © Getty Images

Nach seinem nur kurzen Abstecher nach Spanien hofft der derzeit vereinslose John Bryant auf ein erneutes Engagement in der BBL und will sogar einen deutschen Pass beantragen.

Nach seinem erfolglosen Kurz-Aufenthalt in Spanien sieht der zweimalige BBL-MVP John Bryant seine Zukunft offenbar in Deutschland.

Der Center, der nach drei Jahren beim FC Bayern Basketball im Sommer in die ACB nach Valencia gewechselt war, dort wegen Gewichtsproblemen nach nur zwei Spielen aber entlassen wurde, hofft auf einen deutschen Pass.

Die BBL LIVE im TV auf SPORT1

"Für mich wäre es großartig, bald einen deutschen Pass zu bekommen. Ich könnte als Deutscher für ein BBL-Team spielen, was in Anbetracht der Ausländerregelung natürlich optimal wäre", sagte der Center gegenüber Telekom Basketball.

Um seine stets nach der Sommerpause offenbarten Probleme mit dem Gewicht in den Griff zu bekommen, hält sich der 2,11-Meter-Mann derzeit in München fit. Generell hält er die Diskussionen um seine körperliche Verfassung für übertrieben.

"Leute achten zu sehr auf die Zahlen der Waage. Die Wahrheit auf dem Court ist aber eine andere. In der Tat lege ich im Sommer immer etwas an Gewicht zu, aber nach ungefähr einem Monat bin ich wieder in Wettkampfform", gibt sich der derzeit vereinslose Bryant optimistisch.

Bryant erlebte seine persönlich besten Jahre von 2010 bis 2013 bei ratiopharm Ulm, ehe er nach München wechselte und dort gleich in seiner ersten Saison 2014 die deutsche Meisterschaft gewann.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel