vergrößernverkleinern
Ahmet Caki bangt mit ALBa Berlin noch um die Playoffs-Teilnahme
Ahmet Caki bangt mit ALBA Berlin noch um die Playoff-Teilnahme © imago

ALBA Berlin will mit einem Sieg in Bamberg den Playoffs einen Schritt näher kommen. In den letzten Jahren gab es allerdings dort nicht viel zu holen.

Am Ostersonntag empfängt Meister Brose Bamberg am 31. Spieltag der easyCredit BBL den achtfachen Deutschen Meister ALBA Berlin (ab 20.30 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 und im LIVESTREAM). Während die Bamberger als Tabellen-Zweiter ihr Playoff-Ticket längst gelöst haben, sind die Berliner als derzeitiger Sechster noch nicht durch. 

Dabei hängen die Körbe für ALBA in Bamberg allerdings sehr hoch. Der letzte Berliner Sieg im Frankenland, im damaligen EuroLeague TOP16, ist schon vier Jahre her, der letzte Bundesliga-Sieg sogar schon sieben Jahre. Während ALBA von seinen letzten zwölf Heimspielen gegen Brose immerhin sechs gewinnen konnte, gelangen den Berlinern in den letzten zwölf Gastspielen in der Brose Arena nur zwei Siege.

Für Berlins Coach Ahmet Caki ist ein vorzeitiges Scheitern in der Hauptrunde aber keine Option. "Nachdem wir mit der Niederlage in Oldenburg unsere Option auf den vierten Platz verspielt haben, geht es für uns darum, jedes verbleibende Punktspiel zu nutzen, um uns auf die Playoffs vorzubereiten." Für die Partie in Bamberg hat sich der Trainer bereits eine Strategie zurechtgelegt. "Bambergs Stärke ist, dass sie nur wenige Fehler machen. Eine Chance werden wir dort nur haben, wenn es uns gelingt, sie zu mehr Fehlern zu verleiten."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel