vergrößernverkleinern
Die beiden Ex-Münchner Robin Benzing und Dirk Bauermann kehren nach München zurück
Die beiden Ex-Münchner Robin Benzing und Dirk Bauermann kehren nach München zurück © dpa picture-alliance

SPORT1 überträgt am Freitag das BBL-Topspiel zwischen dem FC Bayern München und s.Oliver Würzburg. Dabei kommt es mit Benzing und Bauermann zur Rückkehr zweier Ex-Münchner.

Der FC Bayern München empfängt am Freitag s.Oliver Würzburg zum Topspiel des vierten Spieltags der Basketball-Bundesliga.

SPORT1 überträgt das Duell der Unbesiegten ab 19.30 Uhr LIVE im Free-TV.

Zusammen mit Oldenburg und medi bayreuth stehen München und Würzburg noch ungeschlagen am oberen Ende der BBL-Tabelle. Am Freitag wird sich dieses Quartett halbieren. Denn neben dem Gipfel zwischen den Oberbayern und den Franken spielen auch Oldenburg und Bayreuth gegeneinander (SERVICE: Die Tabelle der BBL).

Benzing und Bauermann kehren zurück

Erstmals kehren in den Audi Dome auch die ehemaligen Münchner Robin Benzing und Coach Dirk Bauermann zurück. Benzing gehörte dem Münchner Meisterteam von 2014 an und ist mit 159 Einsätzen der Profi mit den meisten BBL-Spielen im Bayern-Trikot. Nach zwei Jahren in Saragossa spielt Benzing seit dieser Saison für Würzburg.

Bauermann trainierte die Münchner von 2010 bis 2012, bevor er kurz vor Saisonbeginn überraschenderweise entlassen wurde. Seit einem Jahr arbeitet er nun als Trainer in Würzburg.

Rückenwind aus dem EuroCup

Erst am Mittwoch legten die Bayern einen erfolgreichen Start im EuroCup hin. Bei Galatasaray Istanbul wurde deutlich mit 86:69 (50:34) gewonnen.

Einzig die Reisestrapazen könnten vor dem Heimspiel gegen Würzburg die überzeugende Form der Vorjahres-Halbfinalisten beeinträchtigen.

Würzburg schockte bereits den Meister

Nach dem Aus in der ersten Qualifikationsrunde des FIBA Europe Cups können die Würzburger ausgeruhter in das Duell am Freitag gehen. Fast eine Woche Pause gab es für das Team um Nationalspieler und Ex-Münchner Benzing nach dem 74:64 (30:37)-Erfolg über die Eisbären Bremerhaven.

Dazu haben die Würzburger in dieser Saison Erfahrung mit Siegen gegen die großen B's der Bundesliga. Am ersten Spieltag wurde Meister Brose Bamberg im Frankenderby mit 76:73 (46:39) knapp geschlagen. Gegen den aktuellen Tabellenführer Bayern München wird es trotzdem schwer für die Franken (SERVICE: Der Spielplan der BBL).

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel