vergrößernverkleinern
BASKET-EURO-2015-ESP-GRE
Pau Gasol ist der Topscorer der EM 2015 © Getty Images

Lille - Dank einer Gala von NBA-Star Pau Gasol setzen sich die Spanier im Viertelfinal-Kracher gegen Griechenland durch. Tony Parker führt Topfavorit Frankreich ins Halbfinale.

Spanien steht zum neunten Mal in Folge im Halbfinale einer Basketball-EM.

Im französischen Lille gewann der zweimalige Europameister das packende Spitzenspiel des Viertelfinales gegen Griechenland mit 73:71 (39:32). Die Spanier bekommen es am Donnerstag (ab 21.00 Uhr im LIVETICKER) wie vor zwei Jahren mit Titelverteidiger Frankreich zu tun. Der Gastgeber schlug Außenseiter Lettland nach anfänglichen Problemen mit 84:70 (40:38).

Spanier gewinnen Krimi

Die beiden europäischen Top-Teams lieferten sich einen Kampf auf Augenhöhe. Angeführt von den NBA-Profis Pau Gasol und Nikola Mirotic (beide Chicago Bulls) dominierten zunächst die im bisherigen Turnierverlauf enttäuschenden Spanier, nach der Pause meldeten sich die Griechen mit einem 11:0-Lauf zurück.

Die Entscheidung fiel erst mit der Schlusssirene, als der Grieche Giannis Antetokounmpo einen Dreierversuch aus großer Distanz vorbei setzte. Bester Werfer der Spanier war Superstar Gasol (27 Punkte, 9 Rebounds), bei den Griechen hieß der Topscorer Nick Calathes (14 Zähler). 

Parker lässt Frankreich jubeln

Auch Frankreich tat sich zu Beginn gegen den Underdog sehr schwer. Die Letten mit dem Bamberger Janis Strelnieks (14 Punkte, 7 Assists) führten über weite Strecken der ersten Hälfte, ehe der überragende Tony Parker mit einem 7:0-Lauf die knappe Halbzeitführung herstellte.

Der Star der San Antonio Spurs kam am Ende auf 18 Zähler und sechs Assists. Im dritten Viertel ließen Les Bleus dann gegen die Balten nur sieben Punkte zu und setzten sich entscheidend ab. Parkers Teamkollege Boris Diaw (14 Zähler) und Rudy Gobert (13) von den Utah Jazz überzeugten ebenfalls.

Quali-Turnier sicher

Durch den Viertelfinalerfolg haben Spanier und Franzosen einen Platz bei einem vorolympischen Qualifikationsturnier sicher. 18 Teams aus der ganzen Welt spielen im kommenden Jahr Anfang Juli an drei verschiedenen Orten um insgesamt drei Olympia-Tickets. Nur die beiden EM-Finalisten qualifizieren sich direkt für Rio 2016.

Der Deutsche Basketball Bund (DBB) denkt darüber nach, eines der Qualifikationsturniere auszurichten. Nachdem die sportliche Qualifikation durch das EM-Vorrundenaus in Berlin gescheitert war, ist es die letzte Chance auf eine Olympia-Teilnahme in Brasilien. Die drei Gastgeber müssen sich nicht für die Turniere qualifizieren.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel