vergrößernverkleinern
Clifford Hammonds und Berlin fahren den zweiten Sieg ein

Das erste Auswärtsspiel der neuen Saison in der Turkish Airlines Euroleague führt ALBA Berlin nach Spanien zu Unicaja Malaga.

Der bisher noch ungeschlagene Tabellenführer der Beko BBL reist trotz der Heimniederlage zum Auftakt gegen ZSKA Moskau (68:84) voller Vorfreude nach Andalusien.

"Malaga hat eine lange Tradition und es wird toll, dort anzutreten. Unser erstes Spiel gegen Moskau gab sicher kein richtiges Bild von uns wider. In Malaga müssen wir ruhiger auftreten und uns unser Selbstvertrauen in der Verteidigung holen", so ALBA-Chefcoach Sasa Obradovic.

Die Spanier sind - auch dank einer A-Lizenz - seit 2001 Dauergast in der Euroleague und erreichten in den letzten neun Jahren immer die Top 16 der Königsklasse.

Dem Team von Trainer Joan Plaza gelang zum Auftakt ein überzeugender 78:63-Erfolg bei Cedevita Zagreb, wodurch Malaga hinter ZSKA und Euroleague-Titelverteidiger Maccabi Electra Tel Aviv in der Gruppe B auf Rang drei liegt.

Obradovic wälzt die Favoritenbürde daher auf den Gastgeber ab: "ZSKA, Maccabi und Malaga sind sicher die Favoriten in unserer Gruppe. Wenn du nicht mit 100 Prozent oder mehr spielst, hast du keine Chance gegen solch klasse Teams."

Im Sommer musste der letztjährige Tabellen-Vierte in der spanischen ACB allerdings den Abgang von Spielmacher Zoran Dragic verkraften, der zu den Phoenix Suns in die NBA wechselte.

Neben Routinier Fran Vazquez gehören Ryan Toolson und das litauische Talent Mindaugas Kuzminskas zu den Leistungsträgern.

Bei ALBA steht voraussichtlich Vojdan Stojanovski wieder zur Verfügung. Der mazedonische Guard hatte die letzten vier Spiele wegen einer Oberschenkelverletzung verpasst.

SPORT1 überträgt die Partie ab 20.30 Uhr im LIVESTREAM auf tv.SPORT1.de und begleitet das Geschehen - auch in der SPORT1 App - mit LIVESCORES.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel