vergrößernverkleinern
Bryce Taylor
Bryce Taylor und der FCB müssen sich in den Schlusssekunden geschlagen geben © Getty Images

Der Sieg gegen Real Madrid ist für den FCB dank einer überragenden Offensivleistung zum Greifen nahe - und verliert trotzdem. Bamberg gelingt gegen Tel Aviv eine Sensation.

Überraschender Erfolg für Bamberg, verpasste Sensation für Bayern: Am vierten Spieltag der Basketball-Euroleague feierte der deutsche Meister Brose Baskets Bamberg einen 77:66 (42:35)-Erfolg gegen den dreimaligen Titelträger Maccbai Tel Aviv.

Auch Vizemeister Bayern hatte bei Titelverteidiger Real Madrid den Sieg vor Augen, verlor aber durch einen Dreier Sekunden vor dem Ende dramatisch mit 99:101 (51:51).

Bamberg besiegte den 51-maligen israelischen Meister dank eines fulminanten Schlussabschnitts (26:9), Nationalspieler Daniel Theis war mit 16 Punkten erfolgreichster Schütze der Franken.

Aufseiten Tel Avivs glänzte der US-Amerikaner Devin Smith mit 19 Zählern, während der Bamberger Meisterspieler Trevor Mbakwe bei seiner Rückkehr mit vier Punkten blass blieb.

Die Bayern führten beim Titelverteidiger Madrid fünf Minuten vor dem Ende bereits mit 91:81, mussten sich beim Punktfestival in der spanischen Hauptstadt aber durch den Dreier von Jaycee Carroll Sekunden vor der Schlusssirene noch geschlagen geben.

"Das war ein unglaubliches Spiel", sagte Bayern-Trainer Svetislav Pesic: "Niemand verliert gern. Aber wir haben heute sehr gut gespielt, das sollte uns mit Blick auf die nächsten Aufgaben weiter voranbringen."

Die überragende Offensivleistung der Mannschaft von Svetislav Peisv, für die Nihad Djedovic (22 Punkte) und Alex Renfroe (21) die besten Werfer waren, wurde nicht belohnt.

Bei den mit zahlreichen Europameistern gespickten Spaniern trafen Felipe Reyes und Rudy Fernandez (20) am besten.

Bamberg wie auch die Bayern stehen bei jeweils zwei Siegen und zwei Niederlagen. Die Zwischenrunde ist für die beiden deutschen Vertreter damit weiterhin in Reichtweite.

Die vier bestplatzierten Mannschaften aus jeder Gruppe qualifizieren sich für die Top-16-Runde. 

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel