vergrößernverkleinern
Maccabi Tel Aviv schied am Freitag aus der Euroleague aus © Getty Images

Im entscheidenden Spiel um den Einzug in die Top 16 will Maccabi Tel Aviv eine eigene Führung verspielen und in die Verlängerung einziehen. Die Euroleague reagiert.

Absurde Szenen zum Ende des entscheidenden letzten Vorrundenspiels zwischen Darüssafaka Istanbul und Maccabi Tel Aviv (66:70) haben die Euroleague auf den Plan gerufen. Die Organisatoren der Königsklasse im europäischen Klub-Basketball denken über eine Regeländerung nach.

Tel Aviv musste das Spiel in der Türkei für den Einzug in die Top-16-Runde mit mindestens elf Punkten Unterschied gewinnen. Da die Führung kurz vor Schluss zu knapp war, setzten Spieler Würfe absichtlich daneben, um ein Unentschieden und die damit verbundene Verlängerung zu erzwingen. Dann hätte es eine zweite Möglichkeit gegeben, den nötigen Vorsprung herauszuholen. Der Plan ging nicht auf.

"Die Euroleague wird wegen der Vorfälle im Spiel zwischen Darüssafaka und Maccabi nach möglichen Lösungen suchen. Eventuell könnten in der Verlängerung erzielte Punkte nicht mehr in die Tabelle eingerechnet werden", hieß es in einer Mitteilung.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel