vergrößernverkleinern
Janis Strelnieks und Bamberg fehlt nicht viel für einen Sensationssieg gegen Barca © Getty Images

Brose Bamberg verpasst im Gastspiel beim FC Barcelona die ganz große Überraschung nur knapp. Nach hartem Kampf setzt es die nächste bittere Pleite in der Euroleague,

Der deutsche Meister Brose Bamberg hat in der EuroLeague eine Überraschung knapp verpasst.

Beim FC Barcelona verlor das Team von Trainer Andrea Trinchieri am vierten Spieltag nach hartem Kampf mit 74:78 (38:40) und steht damit weiterhin nur bei einem Sieg.

Der Tabellenführer der Bundesliga hielt über weite Strecken der Partie gegen den EuroLeague-Gewinner von 2003 und 2010 gut mit.

Barcelona, das auch aufgrund einiger Ausfälle durchaus Schwächen in der Defensive offenbarte, schaffte es erst im letzten Viertel, sich entscheidend abzusetzen. 

30 Spiele bis zu den Playoffs

Für die Gäste aus Bamberg war es nach der ebenfalls äußerst knappen Niederlage gegen Panathinaikos Athen am Mittwoch (83:84) die zweite schmerzhafte Pleite in der EuroLeague binnen zwei Tagen.

Den Anschluss an das obere Mittelfeld der Tabelle in der Königsklasse hat das Trinchieri-Team somit vorerst verloren.

Beste Werfer bei den Bambergern waren mit jeweils 19 Punkten Fabien Causeur und der ebenfalls starke Nationalspieler Daniel Theis.

In der neuen EuroLeague-Saison treten in Europas höchstem Klubwettbewerb 16 Teams im Format jeder gegen jeden in Hin- und Rückspiel an, das macht 30 Spiele bis zu den Playoffs. Für das Erreichen der K.o.-Runde muss mindestens Platz acht her.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel