vergrößernverkleinern
Tibor Pleiß unterschrieb im Sommer bei Galatasaray
Tibor Pleiß unterschrieb im Sommer bei Galatasaray © Getty Images

Tibor Pleiß führt Galatasaray zum Sieg im Istanbul-Derby gegen Darussafaka Dogus und düpiert einen Ex-Bamberger. Als Belohnung wird Pleiß zum MVP gewählt.

Galatasaray Istanbul hat in der EuroLeague dank Tibor Pleiß das Derby gegen Darussafaka Dogus Istanbul gewonnen.

Der Ex-NBA-Spieler erzielte beim 85:81-Sieg 22 Punkte, acht Rebounds und drei Blocks - und das in seinem ersten Start in gerade einmal 22 Minuten.

Für Galatasaray war es der zweite Sieg im achten Spiel. Darussafaka um den früheren Cleveland-Coach David Blatt und den Ex-Bamberger Brad Wanamaker verlor hingegen zum ersten Mal auswärts und steht nun bei fünf Siegen und drei Niederlagen. Galatasaray bleibt am Tabellenende, punktgleich mit Brose Bamberg. Blatts Team liegt auf Rang fünf.

Wanamaker enttäuscht

Wanamaker blieb mit sieben Punkten blass und leistete sich katastrophale sieben Ballverluste. Will Clyburn war bei den Gästen mit 20 Zählern bester Werfer. Bei Galatasaray überzeugte in Abwesenheit der Guards Justin Dentmon und Russ Smith zudem Emir Preldzic mit 17 Zählern, sechs Assists und vier Steals. Der Ex-Münchner Deon Thompson erzielte vier Punkte.

Pleiß nahm sofort Einfluss auf die Partie, er scorte beim 10:5-Start der Gastgeber acht Punkte und blockte einen Wurf.

Im dritten Viertel war der Center erneut nicht zu stoppen, als er drei Körbe hintereinander machte und damit für eine zweistellige Führung sorgte. Darussafaka kam im Schlussviertel noch einmal auf vier Zähler ran, doch Pleiß antworte mit weiteren Punkten und einem Block, bevor er nach einem Preldzic-Pass per Alley-Oop alle Zweifel am Sieg beseitigte.

Pleiß überrascht

In den ersten sieben EuroLeague-Partien hatte Pleiß insgesamt nur 17 Punkte erzielt. Diese Marke toppte er nun in einem Spiel - ausgerechnet im Derby. Pleiß wurde sogar von der EuroLeague als wertvollster Spieler des Spieltags ausgezeichnet.

Im Sommer hatte sich Pleiß den Unmut von Bundestrainer Chris Fleming zugezogen, als er kurzfristig von der Nationalmannschaft abgereist war, um die Möglichkeit eines NBA-Probetrainings wahr zu nehmen. Dann kam aber das Angebot aus Istanbul, das Pleiß annahm.

Das griechische Derby ging derweil an Olympiakos. Im Thriller bei Panathinaikos Athen setzte sich das Team um Vassilis Spanoulis (22 Punkte, acht Assists) mit 79:77 durch.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel