vergrößernverkleinern
Chris Fleming als Trainer
Chris Fleming trainierte in Deutschland Bamberg und die Artland Dragons © Getty Images

Chris Fleming gelingt in seinem ersten Spiel als Bundestrainer ein Sieg. Gegen Österreicher sind zwei Bayern die besten Werfer. Der neue DBB-Coach hat wenig zu Meckern.

Noch ohne die NBA-Akteure Dirk Nowitzki und Dennis Schröder sind die deutschen Basketballer mit einem mühevollen Sieg in den EM-Sommer gestartet.

Gegen Österreich gewann die Auswahl vom Bundestrainer Chris Fleming das erste Länderspiel des Jahres mit 64:52 (29:24) und sorgten somit für ein gelunges Debüt des vom neuen DBB-Coach.

Das DBB-Team tat sich gegen den Nachbarn wie schon bei den knappen Siegen in der EM-Qualifikation lange Zeit überraschend schwer. Noch im dritten Viertel lag die deutsche Mannschaft in Rückstand (29:30), ehe eine Steigerung für einen halbwegs gelungenen Test für die EM (5. bis 20. September) sorgte.

"Das erste Spiel ist immer schwer, egal mit welcher Mannschaft und in welcher Liga. Positiv war heute, dass wir unsere Fehler weggesteckt und uns die Bälle wiedergeholt haben. Natürlich fehlt es an der Abstimmung, aber das ist nach so kurzer Vorbereitungszeit normal und bereitet mir keine Sorgen", sagte Chris Fleming nach der Partie.

Heiko Schaffartzik im Trikot der deutschen Nationalmannschaft
Heiko Schaffartzik war bester Werfer des DBB-Teams © Getty Images

Kein einziger Spieler des deutschen Teams traf zweistellig, beste Werfer waren Heiko Schaffartzik und Robin Benzing mit neun Punkten. Bei Österreich kam Thomas Schreiner immerhin auf zwölf Zähler. Anders als das DBB-Team hat sich die Austria-Auswahl nicht für die EM qualifiziert.

Schon am Freitag (18.00 Uhr) warten beim Vier-Nationen-Turnier in Trento/Italien die Niederlande als nächster Gegner, am Samstag (20.30) geht es zum Abschluss gegen Italien.

Superstar Nowitzki wird erst während des Trainingslagers auf Mallorca (8. bis 13. August) zum Team stoßen.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel