vergrößernverkleinern
Dirk Nowitzkis DBB-Karriere ist nach 153 Länderspielen beendet
Dirk Nowitzkis DBB-Karriere ist nach 153 Länderspielen beendet © Getty Images

Schlussstrich nach 153 Spielen: Nach dem Olympia-Aus erklärt der NBA-Star erwartungsgemäß, in Zukunft nicht mehr für das DBB-Team auflaufen zu wollen.

Die Karriere von Dirk Nowitzki in der deutschen Nationalmannschaft ist vorbei. Dies bestätigte der NBA-Star der Dallas Mavericks wenige Tage nach dem Olympia-Aus.

"Das letzte Spiel bei der EM war mein letzten Spiel für Deutschland", sagte der 37-Jährige der Bild am Sonntag.

Der Deutsche Basketball Bund (DBB) war Anfang der Woche mit seiner Bewerbung um ein Qualifikationsturnier für Rio de Janeiro gescheitert, die letzte Chance auf eine Teilnahme an den Olympischen Spielen war damit dahin - und auch die Perspektive für Nowitzki.

Seit seinem Debüt am 26. Februar 1997 in Portugal hat er 153 Mal für das Nationalteam gespielt, Höhepunkte waren der Gewinn der Bronzemedaille bei der WM 2002 in den USA, Silber bei der EM 2005 in Serbien und die Teilnahme an den Sommerspielen in Peking, als er die deutsche Olympia-Mannschaft 2008 bei der Eröffnungsfeier als Fahnenträger anführte.

Power Forward Nowitzki, Teilnehmer an zwei Welt- und sieben Europameisterschaften, hat in seiner 19-jährigen internationalen Laufbahn 3045 Punkte verbucht, sein Schnitt pro Spiel liegt bei 19,9.

Das deutsche Team war bei der EuroBasket nach der Vorrunde in Berlin ausgeschieden und hatte die sportliche Qualifikation für Brasilien verpasst.

Die Niederlage gegen Spanien (76:77) war das letzte Spiel für Nowitzki, der NBA-Champion von 2011 soll vom DBB gebührend verabschiedet werden.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel