vergrößernverkleinern
Anthony Davis

Das Team USA qualifiziert sich gegen Mexiko locker für das Viertelfinale. Auch Spanien ist weiter. Frankreich muss kämpfen.

München - Das Team USA hat bei der Basketball-WM (LIVE im TV auf SPORT1) in Spanien mühelos das Viertelfinal erreicht.

Die Star-Truppe von Trainer Mike Mike Krzyzewski setzte sich im Achtelfinale klar mit 86:63 (42:17) gegen Mexiko durch.

Auch dieses Mal ließen die US Boys nichts anbrennen und setzten sich nach einem ausgeglichenen Start zügig ab.

Curry lässt Dreier regnen

Topscorer bei den Vereinigten Staaten war Golden States Guard Stephen Curry, der sechs von neun Dreiern verwandelte und auf insgesamt 20 Punkte kam.

Warriors-Teamkollege Klay Thompson überzeugte mit 15 Punkten ebenfalls (DATENCENTER: Die Basketball-WM).

Für Mexiko, das zum ersten Mal bei einer WM die K.o.-Runde erreichte, war NBA-Profi Gustavo Ayon mit 25 Punkten und sieben Rebounds der beste Akteur.

Trotz der klaren Niederlage gibt es für Mexiko dennoch einen kleinen Grund zur Freude.

Mexiko mit guter Defensive

Mit 86 Punkten ließen die Mexikaner die wenigsten Zähler der Amerikaner im Turnierverlauf zu (SERVICE: Die Statistiken zur WM).

In der Runde der letzten Acht treffen die US-Boys nun auf Slowenien.

Das Team um NBA-Star Goran Dragic gewann trotz einiger Probleme gegen die Dominikanische Republik ().

Die Brüder Goran und Zoran Dragic machten am Ende beim 71:61 (38:28) den Unterschied.

Brüder überragen

Bester Werfer der Slowenen war Zoran Dragic mit 18 Punkten.

Superstar Goran Dragic schaffte zwölf Punkte.

SHOP: Jetzt Basketball-Artikel kaufen

Erfolgreichster Werfer der Dominikanischen Republik war James Feldeine mit ebenfalls 18 Punkten.

König sieht souveränen Sieg

Gastgeber Spanien setzte sich vor den Augen von König Felipe souverän gegen den Senegal mit 89:56 (41:28) durch.

Bester Werfer der Spanier, Europameister von 2009 und 2011, war Pau Gasol mit 17 Punkten.

Erfolgreichster Werfer der Afrikaner ist Mouhammad Faye mit zwölf Punkten.

Im Viertelfinale treffen die Spanier auf Europameister Frankreich.

Franzosen retten sich ins Ziel

Auch Europameister Frankreich hat das Viertelfinale der WM in Spanien erreicht.

Die Franzosen bezwangen Kroatien mit 69:64 (23:22).

In Madrid entwickelte sich von Beginn an eine enge Partie, die Franzosen konnten sich nach einem schwachen Beginn im dritten Viertel zwischenzeitlich auf 16 Punkte absetzen und retteten den knappen Vorsprung schließlich über die Zeit.

Parker schaut lieber Tennis

Erfolgreichster Werfer der Franzosen war Nicolas Batum mit 14 Punkten.

NBA-Superstar Tony Parker hatte auf eine WM-Teilnahme verzichtet und schaute sich lieber das parallel stattfindende US Open Halbfinale von Novak Djokovic gegen Kei Nishikori an.

Erfolgreichster Werfer Kroatiens war Bojan Bogdanovic mit 27 Punkten.

Noch vier weitere Duelle

Am Sonntag werden die vier weiteren Achtelfinals ausgespielt.

Neuseeland und Litauen machen um 16 Uhr den Anfang. Danach treffen die Serben auf Griechenland (18 Uhr).

(BERICHT: Baeck: Freue mich sehr auf "The Greek Freak")

Das erste Abendspiel bestreiten die Türkei und Australien (So., 20 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 und LIVESCORES).

Im Südamerika-Duell streiten sich Brasilien und Argentinien (21.55 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 und LIVESCORES) um den letzten Viertelfinal-Platz.

Hier gibt es alles zum Basketball

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel