vergrößernverkleinern
Babe Ruth machte die New York Yankees zu einer Weltmarke.

Der erste Vertrag von MLB-Legende Babe Ruth bei den New York Yankees kommt unter den Hammer. Experten sind sich sicher: Der dreiseitige Kontrakt mit interessanten Klauseln wird für mindestens eine Million US-Dollar den Besitzer wechseln.

George Herman Ruth Jr., genannt Babe Ruth, war ein US-Baseballspieler mit deutschen Wurzeln, der als einer der ersten in die Baseball Hall of Fame aufgenommen wurde. Jetzt wird sein erster Vertrag in New York versteigert, berichtet das Internetportal "TMZ".

Aus dem im April 1922 unterschriebenen Dokument geht hervor, dass der Pitcher und Outfielder ein - für damalige Verhältnisse - Rekordgehalt von jährlich 52.000 US-Dollar überwiesen bekam. Für zwei Spielerausrüstungen ohne Schuhe musste Ruth allerdings merkwürdiger eine Kaution von 30 US-Dollar abdrücken.

Die New York Yankees schrieben ihrem Superstar zudem vor, dass er keinen weiteren Sport ausüben und keinen Alkohol trinken durfte. Während der Vorbereitung und der laufenden Saison war es ihm zudem nicht gestattet, ohne Erlaubnis länger als ein Uhr aufzubleiben.

Babe Ruth gilt als einer der besten und wichtigsten Baseballspieler aller Zeiten. Der Nationalheld war beim Aufbau der legendären New York Yankees ausschlaggebender Akteur. Durch den Hype um seine Person - es wurden auch Schokoriegel nach ihm benannt - konnte das Franchise sein eigenes Yankee-Stadion bauen. Fans bezeichneten das Spielfeld daher als das "Das Haus, das Ruth gebaut hat".

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel