vergrößernverkleinern
Im Sommer spielten Jerome Boateng und Thierry Henry ein letztes Mal gegeneinander.
Im Sommer spielten Jerome Boateng und Thierry Henry ein letztes Mal gegeneinander. © Instagram/jeromeboateng

Der Respekt ist riesig! Die Legende Thierry Henry kehrt der großen Fußballbühne den Rücken. Viele deutsche Fußballer wünschen dem Franzosen im Netz alles Gute für die Zukunft und sagen noch einmal Danke.

Von "traurigen Neuigkeiten" spricht Lukas Podolski (29) auf Instagram und meint damit den Rücktritt von Thierry Henry (37) vom aktiven Fußballsport. Der Kölner sei "stolz" darauf, auch einmal die Chance gehabt zu haben, mit dem Stürmer zu kicken und bedankt sich für dessen "Beitrag zum Weltfußball". Dazu postet der Weltmeister vom FC Arsenal ein gemeinsames Foto mit der "Legende", wie er den ehemaligen Arsenal-Profi betitelt.

"Einst hast du uns alle verzaubert - heute kann ich nur sagen: Danke für alles", lautet der Kommentar von Mesut Özil (26) zum Karriereende von Thierry Henry auf Twitter. Dazu meldet sich auch Jerome Boateng (26) zu Wort - und zwar in der Landessprache des zurückgetretenen Weltstars: "Au Revoir Thierry Henry". An die Dribblings und zahlreichen Tore denkt der Innenverteidiger offenbar noch gerne zurück. "Danke für all die besonderen Momente, die du uns beschert hast", schwärmt der Bayern-Star via Instagram.

Einen Schnappschuss mit dem ehemaligen französischen Nationalspieler und Weltmeister von 1998 hat der Bruder von Kevin-Prince Boateng ebenfalls gepostet. Beim All-Star Game der Major League Soccer hatten Jerome Boateng und Thierry Henry sich gegenübergestanden - nach seinem Karriereende wird die Arsenal-Legende nun TV-Experte in England.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel