vergrößernverkleinern
Für ihre Fotos im Netz erntet Ann-Kathrin Brömmel nicht nur Lob.
Für ihre Fotos im Netz erntet Ann-Kathrin Brömmel nicht nur Lob. © Instagram/annkathrin_vida

Das Leben als Spielerfrau ist nicht immer einfach: Ann-Kathrin Brömmel muss sich im Netz oft fiese Kommentare gefallen lassen. Mario Götzes Modelfreundin hat jedoch eine Erklärung für die verletzenden Angriffe gefunden.

Für Ann-Kathrin Brömmel (25) ist ihr Körper in ihrem Beruf als Unterwäschemodel ihr Kapital, entsprechend eisern ist ihre Disziplin beim Workout. Auf ihren durchtrainierten Body ist die Liebste von Mario Götze (22) mächtig stolz, weshalb sie nicht nur beim Job, sondern auch auf Instagram regelmäßig für äußerst sexy Fotos posiert - nicht unbedingt zur Freude aller User. Den einen oder anderen Shitstorm musste die Weltmeister-Freundin schon über sich ergehen lassen.

"Es ist schon hart", hat die schöne Spielerfrau auf der "Sportmagazin Bikinigala" der "Kronen Zeitung" verraten. "Ich denke, es ist Eifersucht. Ich glaube, dass viele Frauen gerne mit Mario zusammen wären", liefert Ann-Kathrin Brömmel ihre Erklärung für die vielen Hass-Kommentare gleich mit. Ob sich das Bikini-Babe mit dieser selbstbewussten Aussage viele neue Freunde gemacht hat? Zumindest ist es nur verständlich, dass sie nun auch mal zurückschießt, nachdem die Schönheit in der Vergangenheit schon so viel heftige Kritik einstecken musste.

Beruflich läuft es für den Fitnessfan äußerst gut - aktuell ist Ann-Kathrin Brömmel im "Sportmagazin"-Kalender 2015/16 zu sehen. Vor der Götze-Freundin posierten schon Superstars wie Eva Herzigova (42), Helena Christensen (46) und Lena Gercke (27) in den Bikini-Ausgaben des Magazins. Eine echte Ehre also für das Model, da lassen sich die zahlreichen Hater doch gleich viel besser verkraften...

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel