vergrößernverkleinern
Kein Grund zur Sorge, Pal Dardai hat alles im Griff.
Kein Grund zur Sorge, Pal Dardai hat alles im Griff. © Getty Images

Pal Dardai kämpft mit Hertha BSC derzeit um den Klassenerhalt in der 1. Bundesliga. Da muss seine Familie hinten anstehen - aktuell herrscht "Funkstille" zwischen ihm und seiner Ehefrau.

"Ich rede nicht mehr mit meiner Frau", gibt Hertha-Trainer Pal Dardai (39) im Gespräch mit "Bild" offen zu. Hinter der Aussage des Ungarn steckt jedoch kein Ehezwist, sondern die Philosophie eines akribischen Arbeiters. Der 39-Jährige erklärt: "Ich mache mir Gedanken über jedes Training, über jeden Spieler, jede Kleinigkeit. Da habe ich keine Zeit, mit meiner Frau zu reden."

Seine Frau Monika Dardai, die seit 1993 an der Seite des Ex-Profis ist, zeigt für die Arbeitsmoral ihres Mannes volles Verständnis: "Mein Mann redet momentan mehr mit sich selbst als mit uns. Wenn ich ihn darauf anspreche, sagt er nur, es geht um Fußball, ich will euch nicht auch noch damit belasten." Er würde alles perfekt machen wollen und auf alles vorbereitet sein.

"Erst wenn Hertha gerettet ist, zieht der richtige Pal wieder bei uns zu Hause ein", so Monika Dardai. Bis sie und ihre drei gemeinsamen Söhne wieder im Mittelpunkt stehen, könnte es noch ein wenig dauern. Hertha hat aktuell nur vier Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz und Dardai will sich als Nationaltrainer Ungarns für die EM 2016 in Frankreich qualifizieren.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel