Video

Der Trainer von Borussia Dortmund weist Spekulationen um eine vermeintliche Affäre mit einer Spielerfrau energisch zurück und schwört seiner Frau Ulla die Treue.

Ungewohnt kurios hat Borussia Dortmunds Pressesprecher Sascha Fligge am Montag die Pressekonferenz eingeleitet. Er bat Trainer Jürgen Klopp, Stellung zu einer privaten Angelegenheit zu beziehen.

"Ich bin damit eben erst konfrontiert worden. Man hat mir gesagt, ich würde den Klub verlassen, weil ich zuhause rausgeflogen bin und ein Verhältnis mit einer Spielerfrau habe. So ein Gerücht, das könnte man direkt wieder ad acta legen", sagte der 47-Jährige eingangs der PK vor dem DFB-Pokalspiel beim FC Bayern (Di., ab 20 Uhr im LIVETICKER und in unserem Sportradio SPORT1.fm).

In seinem Leben sei er relativ selten mit Gerüchten konfrontiert worden, die ihn interessieren würden, erklärte der Coach. Er liebe seine Ehefrau Ulla aber nach wie vor von ganzem Herzen.

"Sie hat mich nicht rausgeworfen. Sie hätte zigfachen Grund dafür gehabt. Aber nicht, dass ich was mit einer anderen Frau gehabt hätte - sondern weil ich ein bisschen doof bin. Auch das ist nicht passiert", betonte Klopp.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel