vergrößernverkleinern
Die Submission Sorority WWE Paige Becky Lynch Charlotte
Die Submission Sorority: Becky Lynch, Paige und Charlotte (v.l.) © twitter.com/WWE

Die Wrestlingliga gibt einer Divengruppierung einen Namen, der aus Schlüsselwörtern der Erotikbranche besteht. Die freut sich über unverhoffte neue User.

Es ist eine Cross-Promotion, die so nicht geplant war: Die Schaukampfliga WWE hat der Pornobranche unverhofften Nutzerzuwachs verschafft - weil sie eine Wrestlerinnengruppierung mit einem etwas doppeldeutigen Kampfnamen ausgestattet hat.

"Submission Sorority" heißt der Verbund der Diven Paige, Becky Lynch und Charlotte - Tochter des legendären "Nature Boy" Ric Flair. "Submission" steht für Aufgabe und Unterwerfung, eine Anspielung darauf, dass das Trio seine Kämpfe meistens mit Aufgabegriffen beendet. "Sorority" kommt vom Wort Schwesterschaft, bezeichnet in den USA vor allem Studentinnenverbindungen.

Was die WWE bei dem Namen offenbar übersah: Beide Begriffe sind auch beliebte Schlüsselworte in der Pornobranche. Das Promi-Portal TMZ zitiert die Traffic-Managerin einer Seite mit entsprechenden Inhalten, die vorrechnet, dass ihre Zugriffszahlen am Tag nach dem Debüt des Namens um 56 Prozent und ihre Abonnements um 35 Prozent gestiegen seien. Und berichtet zudem, dass sich die Firma mit einem Geschenkpaket bei WWE-Chef Vince McMahon bedanken will.

Dem Wrestling Observer zufolge plant die WWE aufgrund der Negativ-PR - die Liga hat auch viele Fans im Kindes- und Teenageralter - bereits eine Umbenennung der Gruppe. Im Gespräch ist "Submission Sisters" - wobei in den sozialen Medien bereits Screenshots kursieren, die zeigen, dass man auch mit diesem Suchbegriff schnell auf gewissen Seiten landet.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel