vergrößernverkleinern
Leon Goretzka wechselte 2013 vom VfL Bochum zu Schalke 04
Leon Goretzka wechselte 2013 vom VfL Bochum zu Schalke 04 © Getty Images

Leon Goretzka von Schalke 04 wird wegen zu schnellen Fahrens verurteilt - und parkt vor Gericht im absoluten Halteverbot. Jetzt droht ihm gleich der nächste Ärger.

Leon Goretzka hat sich wegen zu schnellen Fahrens vor Gericht verantworten müssen - und dabei hat sich der Schalker offenbar gleich den nächsten Ärger eingehandelt.

Goretzka stand vor Gericht, weil er 36 km/h zu schnell gefahren sein soll.

Der 20-Jährige wurde zu einer Geldbuße und einem Monat Führerscheinentzug verurteilt, wird aber gegen den Schuldspruch vorgehen.

Während der Verhandlung parkte Goretzka laut Bild seinen VW Touareg vor dem Amtsgericht Hattingen im absoluten Halteverbot. Damit dürfte dem Mittelfeldspieler gleich die nächste Strafe drohen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel