vergrößernverkleinern
Klaus Allofs ist seit 2012 Geschäftsführer beim VfL Wolfsburg
Klaus Allofs vom VfL Wolfsburg ist Mitbesitzer eines Rennpferds © Getty Images

Fußball-Manager Klaus Allofs darf beim 25. Preis der Deutschen Einheit als Saisonfinale auf der Galopprennbahn in Berlin-Hoppegarten auf einen weiteren Zahltag hoffen.

Der vierjährige Wallach Potemkin, im gemeinsamen Besitz des Machers von Pokalsieger VfL Wolfsburg und dem Gestüt Fährhof, geht am Samstag (16.45 Uhr) über die 2000-m-Distanz aussichtsreich an den Start.

Potemkin hat bislang bei sechs Starts fünfmal gewonnen. Im Sattel sitzt Jockey Eduardo Pedroza. Trainiert wird Potemkin von Andreas Wöhler, der den Derby-Dritten Fair Mountain (Jozef Bojko) als zweiten Teilnehmer dabei hat.

Zu Potemkins stärksten Widersachern gehören Stall Ullmanns Guiliani (Filip Minarik), Stall Nizzas Nicolosio (Rafael Schistl) sowie Gestüt Röttgens Weltmacht (Adrie de Vries) und die Ammerländerin Light the Stars (Andreas Suborics). Inaya (Elione Chaves) aus Schweden gibt der Prüfung eine internationale Note.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel