vergrößernverkleinern
FBL-ESP-REALMADRID-RONALDO-SCORER
Cristiano Ronaldo ist einer der besten Fußballer der Welt - und wird dennoch häufig von Fans ausgebuht und provoziert © Getty Images

Cristiano Ronaldo gibt bewegende Einblicke in seine Kindheit. Der Superstar spricht über die Beziehung zu seinem verstorbenen Vater und die Buhrufe gegnerischer Fans.

Cristiano Ronaldo hat in einem Interview erstaunliche Einblicke in seine Kindheit geliefert.

"Mein Vater war ein Alkoholiker. Es war mir bewusst. Er war nicht der Vater, den ich mir gewünscht habe", erklärte der Superstar von Real Madrid im Gespräch mit der britischen Tageszeitung The Times.

Ronaldos Vater Jose Dinis Aveiro war 2005 im Alter von 51 Jahren nach jahrelangen Alkoholproblemen an Leber- und Nierenversagen gestorben.

"Ich habe ihn geliebt, natürlich, aber ich hatte niemals ein Gespräch mit meinem Vater, so wie du und ich es jetzt haben. Nie. Vielleicht einmal in meinem Leben. Erkläre mir das mal", sagte der Portugiese zu dem englischen Journalisten.

Der 30-Jährige erklärte außerdem, warum er kein Problem damit hat, wenn ihn die Fans des Gegners im Stadion ausbuhen.

Man müsse den guten Aspekt der "Hater" sehen, er brauche dieses Feindbild: "Sie fangen an zu schreien, wenn ich den Ball berühre. Das hat schon angefangen als ich 18 oder 19 war. […] Es ist Motivation für mich."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel