vergrößern verkleinern
Cristiano Ronaldo sorgt bereits für die Zeit nach der aktiven Karriere vor
Cristiano Ronaldo sorgt bereits für die Zeit nach der aktiven Karriere vor © Getty Images

Cristiano Ronaldo bastelt weiter an seiner Hotelkette. Der Real-Superstar kauft sich an einem feinen Standort ein. US-Milliardär Donald Trump ist offenbar auch im Boot.

Dass Cristiano Ronaldo eine Hotelkette aufzieht, ist bereits bekannt.

In Funchal auf seiner portugiesischen Heimatinsel Madeira, in Lissabon, wo seine Profikarriere begann, in Madrid, wo er derzeit spielt, und in New York sind bereits CR7-Hotels geplant.

Nun will der Real-Superstar offenbar noch an einem weiteren exklusiven Standort ein Hotel erwerben.

Laut der spanischen Marca kauft der Portugiese ein Hotel in feinster Lage in Monte Carlo. Der Kostenpunkt? Schlappe 140 Millionen Euro!

Die Summe wird Ronaldo aber nicht alleine stemmen. Auch der Immobilien-Tycoon und mögliche US-Präsidentschaftskandidat Donald Trump sowie ein italienischer Immobilien-Investor sollen an dem Deal beteiligt sein.

Es wäre nicht das erste Mal, dass Ronaldo geschäftlich mit Trump zu tun hat. Der 30-Jährige erwarb im August 2015 für 18,5 Millionen Dollar ein Apartment im New Yorker Trump Tower.

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel