vergrößernverkleinern
Der Trainer geht mit gutem Beispiel voran: Leipzigs Ralf Rangnick in Liegestütze-Pose © Facebook/RB Leipzig

Ralf Rangnick wird von seinen Spielern interviewt und gibt witzige und schlagfertige Eindrücke preis. Am Ende stellt er seine sportlichen Qualitäten erfolgreich zur Schau.

RB-Leipzig-Coach Ralf Rangnick hat sich in einem kuriosen Interview gewitzt und schlagfertig präsentiert.

Im Trainingslager des Zweitligisten in Belek (Türkei) stellte sich der Trainer den Fragen seiner Spieler Dominik Kaiser und Stefan Ilsanker.

Die Profis wollten unter anderem wissen, ob Rangnick sich ein Tattoo zulegen würde ("Sowas kommt mir nicht auf oder unter die Haut") oder was er sich für einen Rappernamen geben würde. Darauf schlug der 57-Jährige spontan "MC Rara oder MC Ralle" vor.

Auch auf Thorsten Legat, derzeit durch seine Teilnahme im Dschungelcamp in den Medien präsent, gingen die Profis ein. Rangnick hatte den früheren Skandalprofi in seiner Zeit beim VfB Stuttgart trainiert.

Das Dschungelcamp sehe er sich jedoch nicht im TV an: "Wenn ich ehrlich bin, nicht. Wenn ich Fernsehen schaue, dann sollte es eine Sendung sein, die richtig unterhaltend ist oder etwas Tiefgang hat. Die anderthalb oder zwei Jahre, die ich Thorsten Legat trainiert habe, waren ausreichend..."

Der 47-Jährige sei durchaus ein spezieller Spieler gewesen, meinte Rangnick.

Am Ende des Interviews ließ sich der Erfolgstrainer, der mit RB derzeit Tabellenführer in der Zweiten Bundesliga ist, auf ein Liegestützen-Duell mit seinen Spielern ein. Rangnick prophezeite, dass er 20 Liegestütze schaffe und absolvierte die Übung gemeinsam mit seinen zwei Spielern.

Mit hochrotem Kopf stand er nach den 20 geschafften Wiederholungen auf und meinte, ein Battle gegen seine Spieler könne er nicht gewinnen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel