vergrößernverkleinern
Thorsten Legat kämpft am Samstag um den Titel "Dschungelkönig" © RTL

Der Ex-Bundesligaprofi bewirbt sich erfolgreich mit einer kuriosen Rede für das Dschungelcamp-Finale. Als seine Feindin herausgewählt wird, verhehlt er seine Freude nicht.

Thorsten Legat kämpft am Samstag um die Krone bei "Ich bin ein Star - holt mich hier raus!"

Im Halbfinale des Dschungelcamps erreichten der Ex-Bundesligaprofi, Sophia Wollersheim und Menderes Bagci die entscheidende Runde, "Höllenfürstin" Helena Fürst schied aus.

Legat kommentierte das Aus seiner Lieblings-Feindin mit einem lauten "YES"-Ruf.

Zuvor hatte der Trainer des FC Remscheid mit einer kuriosen Ansage für Belustigung gesorgt. Als die Kandidaten dafür plädierten, ins Finale gewählt zu werden, zählte Legat seine Erfolge als Fußballprofi auf: "Ich war viermal Pokalsieger, einmal Deutscher Meister und einmal Landespokalsieger", tönte Legat.

Bei der Dschungelprüfung "Auf Floß gehts los" hatte Fürst zuvor vorzeitig abgebrochen und keinen Stern zurück ins Camp gebracht.

Das neuerliche Versagen war auch für die Zuschauer zu viel - Fürst verpasste das Finale. Legat hingegen kämpft um den Titel "Dschungelkönig".

Alle Infos zu 'Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!' im Special bei RTL.de

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel