vergrößernverkleinern
Rob Mullens will das Tatoo seines Lieblingsspielers schnell wieder loswerden
Rob Mullens will das Tatoo seines Lieblingsspielers schnell wieder loswerden © Twitter@robmullencityyy

Ein Fan von Manchester City sticht sich aus Liebe zu seinem Klub ein Tatoo. Jetzt will er es so schnell wie möglich wieder loswerden.

Tattoos sollten möglichst so gewählt werden, dass man sie ein Leben lang schön findet. Den Wunsch Rob Mullens aber, sein Tattoo aber nun schnellstmöglich los zu werden, kann wohl jeder nachvollziehen.

Mullen, seit vielen Jahren begeisterter Manchester City Fan war nach dem Gewinn des FA Cups im Jahr 2011 so dermaßen außer sich vor Freude, dass er den Entschluss fasste, diese Fan-Liebe unter die Haut gehen zu lassen. Sein Lieblingsspieler damals: Adam Johnson (28).

Mit dem Autogramm, dass Johnson ihm nach dem Pokalerfolg gab, machte sich Mullen auf den Weg zum Tattoo-Studio seines Vertrauens und ließ sich die Unterschrift auf den Unterschenkel stechen.

Nach Johnsons Geständnis kam die Ernüchterung

Dort hätte er sie selbst nach dem Wechsel Johnson zum AFC Sunderland wohl weiter mit Stolz getragen, hätten sich nicht inzwischen die Gerüchte um strafbare Handlungen Johnsons bestätigt.

Nachdem der frühere Nationalspieler bereits eingeräumt hat, sexuelle Handlungen an einer Minderjährigen begangen zu haben, kann es Mullen gar nicht schnell genug gegen, sein Tattoo wieder entfernen zu lassen.

Selbst an eine britische Fernsehshow, die besonders schlimme Tattoo-Sünden vor der Kamera entfernen lässt, hat er sich bereits Hilfe suchend gewandt. Dort erhofft er sich nun Unterstützung, um die nicht unerheblichen Kosten für eine Tattoo-Entfernung nicht selbst tragen zu müssen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel