vergrößernverkleinern
Hannover 96 schoss sich mit diesem Spiegelei  in die Herzen der 96-Fans
Hannover 96 schoss sich mit diesem Spiegelei in die Herzen der 96-Fans © Twitter @Hannover96

Auch in den sozialen Medien zeigen die Vereine, was sie drauf haben. Aber - wie auch im Ligabetrieb - stechen dabei ein paar Überflieger heraus.

Auf den sozialen Kanälen zeigen die Vereine, was sie abseits des Platzes drauf haben und formen ihren Klub zu einer Marke.

SPORT1 zeigt die Top 5 der besten Bundesligavereine in den sozialen Medien:

5. Schalke 04

Das nennt man wohl Galgenhumor. Nach dem Bundesliga-Spiel Anfang Februar gegen Hannover scherzte Schalke 04 darüber, wer am Ende das Licht im Stadion ausmachen soll: "Der Letzte macht aber wirklich das Licht aus, ok?!"

Prompt stiegen die abstiegsgefährdeten 96er ein und beweisen mal wieder, dass Not kreativ macht. Und dafür gibt es von uns nochmal extra Sympathiepunkte.

4. FSV Mainz 05

Nach dem Hammer-Sieg gegen den FC Bayern München ließ sich der FSV Mainz 05 nicht lumpen und spielte den Querpass direkt zum Meister-Jäger aus Dortmund.

Via Twitter kam die Nachricht an BVB-Trainer Tuchel: "Jetzt bist du an der Reihe, Thomas". Das ganze natürlich mit einem Augenzwinkern und dem passenden GIF. Der BVB nahm den Ball direkt auf und der FC Bayern reagierte amüsiert auf das Schauspiel. 

Mit "Challenge accepted" konterte das Social-Media-Team der Schwarz-Gelben binnen einer Stunde.

Und auch der FC Bayern bewies mit dem lachenden Jim-Carrey-GIF Humor. 

3. Borussia Dortmund

Da hat doch glatt jemand den Twitter-Account vom BVB übernommen. Keine Angst: Es war nur Yoda, der passend zum Start des neuen Star-Wars-Films, die Social-Abteilung von Borussia Dortmund unterstützte. Während dem Bundesliga-Spiel gegen den FC Augsburg feuerte er per Liveticker die Mannschaft in seinem üblichen Sprech an. Dazu sagen wir nur: Daumen hoch!

2. Hertha BSC Berlin

Eine kompetente Neuverpflichtung der Hertha Anfang des Jahres hat Spuren hinterlassen. Nicht nur auf dem Platz hat der Hauptstadt-Klub gegen den BVB um jeden Punkt gefightet. Auch auf Twitter lieferten sich die beiden Social-Media-Teams Anfang Februar ein hartes Battle. Am Ende würden wir sagen: Unentschieden zwischen Biene und Bär!

1. Hannover 96

Die Letzten werden die Ersten sein. Je schlechter es sportlich läuft, desto mehr schnurrt der Social-Motor von Hannover 96. Am Ende beweist der Klub aus Niedersachsen Humor. 

So auch an Valentinstag, als sich die Social Media-Abteilung des Vereins mit einem Spiegelei in Herzform in die Herzen der Fans katapultierte. Am Ende bleibt halt doch nur Humor und die Liebe zum Verein.

Auch auf der Suche nach den langersehnten Punkten, lässt die Medien-Abteilung von Hannover 96 ihre Fans und Follower auf Twitter teilhaben. Doch so wirklich gefunden, haben sie bis heute noch zu wenige Punkte.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel