vergrößern verkleinern
FBL-ESP-LIGA-BARCELONA-SEVILLA
Lionel Messi (l.) ist auf dem Cover von FIFA 17 wohl nicht mehr zu sehen © Getty Images

FIFA-Zocker werden sich umstellen müssen: Lionel Messi ziert künftig aller Wahrscheinlichkeit nach nicht mehr das FIFA-Cover. Als Nachfolger ist ein Engländer im Gespräch.

FIFA-Zocker auf der ganzen Welt werden sich womöglich bei der nächsten Ausgabe des Videospiels ganz schön umstellen müssen.

Wie die französische Tageszeitung L’Equipe berichtet, ist eine Vertragsverlängerung zwischen Barcelona-Star Lionel Messi (28) und EA Sports höchst unwahrscheinlich, wenn auch noch nicht völlig ausgeschlossen. Der Weltfußballer des Jahres zierte immerhin das Cover der letzten vier FIFA Ausgaben.

Ronaldo wird es nicht

Nachfolger Messis soll Gerüchten zufolge Real Madrids James Rodriguez (24) werden. Immerhin muss Messi nicht befürchten, durch seinen Rivalen Cristiano Ronaldo (31) ersetzt zu werden. Dieser hat, genau wie Neymar (24), einen Vertrag mit Konami, einem direkten Konkurrenten von EA Sports.

Oder doch ein Engländer?

Dem Telegraph zufolge darf sich auch Leicesters Torgarant Jamie Vardy (29) Chancen auf das Cover ausrechnen. Britische Wettbüros wie Paddy Power haben seinen Namen jedenfalls auf der Liste.

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel