vergrößernverkleinern
Justin Bieber (l.) kritisierte Nate Diaz nach dessen Sieg
Justin Bieber (l.) kritisierte Nate Diaz nach dessen Sieg © dpa Picture-Alliance / Getty Images

Popstar Justin Bieber kritisiert UFC-Fighter Nate Diaz nach dessen Sieg über Conor McGregor. Der Käfigkämpfer erklärt nun, was er bei einem Treffen mit Bieber tun würde.

Spätestens mit dem Fight zwischen Conor McGregor und Nate Diaz ist die UFC in der Popkultur angekommen.

Rapper Drake postete vor dem Kampf ein McGregor-Bild, um den Iren anzufeuern.

Bieber lästert über Diaz

Superstar Justin Bieber outete sich ebenfalls als McGregor-Fan und kritisierte Weltergewichtler Diaz nach dessen Sieg gegen den amtierenden Federgewichts-Champion.

"Ich bin kein Mitläufer, aber Conor ist ein wahrer Champion, kämpft mit Style und Finesse. Respekt für Diaz, aber sein Stil ist furchtbar", schrieb der 22-Jährige bei Instagram.

Nach seinem Sieg hat Diaz nun gegen seine Kritiker aus dem Musik-Business ausgeteilt: "Sie geben einfach ihre Meinung von sich, aber sie sind keine Hardcore-Fans, sondern nur Trittbrettfahrer. Aber das ist Amerika", sagte der US-Amerikaner im bei ExtraTV.

Der 30-Jährige weiter: "Die echten Kampfsportler, die wahren Fans des Sports wussten, wer den Fight gewinnen wird."

Bieber? "Klatsch!"

Auf die Frage, was er denn tun würde, wenn Bieber jetzt vor ihm stünde, antwortete Diaz mit einer Ausholbewegung und sagte nur: "Klatsch!"

Lachend meinte er dann aber: "Keine Sorge, Bieber. Alles gut!"

Ob das den Mädchenschwarm aus Kanada beruhigen wird?

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel