vergrößernverkleinern
FC St. Pauli v Fortuna Duesseldorf - 2. Bundesliga
Fortuna Düsseldorf unterlag zuletzt dem Karlsruher SC mit 0:1 © Getty Images

Keine Punkte, keine Party: ein Düsseldorfer Szene-Club teilt über Facebook mit, dass sich Profis des taumelnden Zweitligisten vorläufig einen Besuch sparen können.

Die Talfahrt von Zweitligist Fortuna Düsseldorf sorgt nicht nur bei den Fans im Stadion für Unmut.

Nach der 0:1-Heimpleite am vergangenen Freitag gegen den Karlsruher SC und dem Sturz auf den Relegationsplatz erteilten die Betreiber der Düsseldorfer Szene-Disco Rudas Studios den Spielern der Rheinländer via Facebook ein vorläufiges Hausverbot.

"Meine lieben Freunde des runden Leders. Wir als echte Düsseldorfer wissen, dass die geliebte Fortuna die letzten 35 Jahre wirklich großen Rotz zusammengespielt hat", hieß es darin: "Wir waren erstklassig schlecht, zweitklassig schlecht, drittklassig schlecht! [...] Aber jetzt ist dieses charakterlose Gekicke einfach nicht mehr zu ertragen. Aus diesem Grund haben die Rudas Studios beschlossen, dem gesamten Team der Fortuna Düsseldorf ein temporäres Hausverbot zu erteilen, bis sportliche Leistungen wieder zu erkennen sind. Ihr seid es einer ganzen Stadt schuldig!"

Der frühere Meister und Pokalsieger, 2013 noch in der ersten Liga, beschäftigt in der laufenden Zweitliga-Saison in Marco Kurz bereits den dritten Trainer. In den sechs Punktspielen seit Jahresbeginn erlitt die Fortuna bereits vier Niederlagen, zuletzt drei in Folge.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel