vergrößernverkleinern
US-Präsident Barack Obama (l.) mit seiner Tochter Malia
US-Präsident Barack Obama (l.) mit seiner Tochter Malia © dpa Picture Alliance

US-Präsident Barack Obama ist der mächtigste Mann der Welt. Doch einen Wunsch koann er seinen Töchtern nicht erfüllen: Ein Treffen mit Weltfußballer Lionel Messi.

Barack Obama ist zwar der mächtigste Mann der Welt, doch selbst der Präsident der Vereinigten Staaten kann seinen Töchtern nicht jeden Wunsch erfüllen.

Obama gab beim Staatsbesuch in Argentinien zu: Seine Töchter Malia (17) und Sasha (14) hätten dort gerne Argentiniens Superstar Lionel Messi getroffen - doch der Weltfußballer hatte keine Zeit.

"Sie haben schon einen berühmten Argentinier getroffen: Seine Heiligkeit Papst Franziskus. Jetzt wollen sie Messi treffen, aber das konnte ich nicht arrangieren", sagte Obama in einer Rede.

Barca-Star Messi weilt derzeit in Chile, wo er mit der argentinischen Nationalmannschaft in der WM-Qualifikation ran muss.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel