vergrößernverkleinern
Diesen Tag werden die Footballer wohl nicht so schnell vergessen © twitter.com/isuwopa

In einer dramatischen Rettungsaktion ziehen die Footballer der Iowa State University eine Frau aus einem sinkenden Auto. Für die 22-Jährige endet der Tag mit einer Festnahme.

Sie kamen nach Texas um den Spring Break zu feiern – und wurden kurz darauf zu Helden.

Mehrere Football-Spieler der Iowa State University haben mit einem beherzten Sprung in ein Gewässer einer Frau das Leben gerettet.

Die Jungs sahen von ihrem Hotel aus, wie die 22-jährige Luisa Maria Castro mit ihrem Auto Stück für Stück im Laguna Madre versank.

Auto sank in kürzester Zeit

Ohne auch nur eine Sekunde zu zögern, eilten die Männer der jungen Frau zu Hilfe, durchbrachen die Windschutzscheibe und zogen sie in einer dramatischen Rettungsaktion aus dem Auto.

"Ich hatte große Angst, dass dieses Mädchen direkt vor unseren Augen ertrinkt. Sie hat sich eine Zeit lang überhaupt nicht bewegt, egal wie fest wir an ihr rüttelten", beschrieb Linebacker Anthony Lazard.

Wären die Männer auch nur wenige Augenblicke später auf Castros Notlage aufmerksam geworden, wäre tatsächlich wohl jede Hilfe zwecklos gewesen.

"Das Auto ist in weniger als einer Minute komplett gesunken und wenn die Männer nicht ins Wasser gesprungen und die Fahrerin herausgezogen hätten, wäre sie mit Sicherheit ertrunken, so Polizist Michael Schiltz.

Erst gerettet, dann festgenommen

Die 22-Jährige hatte also gleich mehrere Schutzengel.

"Ich habe keine Worte, wie dankbar ich den Männern bin. Auch wenn ich ihnen das schon geschrieben und mehrfach gesagt habe – fühlt es sich nicht genug an", so Castro, für die der Officer kurz darauf aber auch noch eine schlechte Nachricht parat hatte – in Form einer Festnahme.

Bei einem Alkoholtest stellte sich nämlich heraus, dass die junge Frau offensichtlich zuvor ausgiebig gefeiert hatte und sich in einem alles andere als fahrtüchtigen Zustand befand.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel