vergrößernverkleinern
Georg Marggreitter muss sich einem Polizisten erklären © Facebook/Hanno Behrens

Der Nürnberger Fußballer bekommt eine Nachricht von der Polizei. Im Handtuch bekleidet stürmt er aus der Kabine und erlebt eine Überraschung. Die Teamkollegen freut's.

Georg Margreitter wusste nicht, wie ihm geschah.

Als der Spieler des 1. FC Nürnberg nach dem Training unter der Dusche stand, erhielt er einen Anruf von der Polizei. Die Ordnungshüter wollten Margreitters Auto pfänden, das auf dem Parkplatz des Klubgeländes parkte.

Nur mit einem Handtuch bekleidet stürmte der Österreicher aus der Kabine - und erlebte eine Überraschung. 

Seine Mitspieler hatten sich einen Scherz erlaubt - und Mithilfe der Polizei. Während der leicht bekleidete Margreitter auf dem Parkplatz mit einem Beamten diskutierte, knipsten die Kollegen im Hintergrund eifrig ein Selfie, um die Situation im Bild festzuhalten.

Anschließend kommentierte Hanno Behrens auf Facebook: "Wenn die Polizei dich aus der Dusche holt und dir erklärt, dass sie dein Auto pfänden muss.. War natürlich nur ein Streich, sorry nochmal Georg Margreitter"

Die Nürnberger haben derzeit jede Menge Grund zum Lachen: Sie werden die Zweitliga-Saison höchstwahrscheinlich als Dritter beenden und kämpfen in der Relegation um die Rückkehr in die Bundesliga.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel