vergrößernverkleinern
Charly Körbel nach einem Benefiz-Kick mit Ex-Eintracht-Profis
Charly Körbel nach einem Benefiz-Kick mit Ex-Eintracht-Profis © Imago

Das Gehirn von Ex-Nationalspieler Charly Körbel soll in ein Frankfurter Museum kommen. Die Eintracht-Legende sticht damit sogar Superhirn Albert Einstein aus.

Karl-Heinz "Charly" Körbel, Rekord-Bundesligaspieler von Eintracht Frankfurt, hat sogar Albert Einstein ausgestochen.

Das Senckenberg Museum in der Main-Metropole will nach seinem Umbau bis 2020 ein begehbares, menschliches Gehirn in 50-facher Vergrößerung ausstellen.

Körbel vor Einstein

Welches Hirn als Vorbild dienen soll, wurde im Internet abgestimmt.

Und die User wollten mehrheitlich, dass Körbels Gehirn abgebildet wird. Die Eintracht-Ikone setzte sich mit 57,8 Prozent gegen den Entdecker der Relativitätstheorie durch. Einstein kam nur auf 23,7 Prozent. Dahinter landeten Affen-Forscherin Jane Goodall (11,2 Prozent) und ein anonymer Museums-Besucher (7 Prozent).

"Es ist cool!"

Nun soll Körbels Kopf mit Computertechnik vermessen und fotografiert werden, danach wird das riesige Modell seines Gehirns modelliert.

Körbel gefällt die Idee: "Das hätte mein Lehrer damals bestimmt nicht geglaubt, als wir einen Klassen-Ausflug ins Senckenberg Museum gemacht haben. Aber es ist cool! Dass Besucher aus aller Welt durch mein Gehirn trampeln können", sagte er der Bild.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel