vergrößernverkleinern
Dennis Schröder (r.) posiert mit dem Rapper Xatar (l.) © Facebook/Dennis Schröder

Hawks-Star Dennis Schröder bekundet über Soziale Medien seine Sympathie für einen Gangster-Rapper. Dieser ist berüchtigt und hat eine kriminelle Vergangenheit vorzuweisen.

Auch eine Art, seinen Urlaub zu nutzen.

Atlanta-Hawks-Star Dennis Schröder zeigte sich während der NBA-Pause auf seinem Facebook-Profil mit dem Gangster-Rapper Xatar (zu deutsch: Gefahr), schrieb dazu an seine Fans: "Viele Leute fragen mich, warum ich mit Xatar abhänge. Dafür gibt es einen einfachen Grund. Der Kerl hat Herz und ist loyal zu seinen Leuten und zu seiner Familie. So wie zu mir"

Ergänzt wird der Post mit dem Hashtag "Baba aller Babas", eine Anspielung auf den größten musikalischen Erfolg des 34-jährigen gebürtigen Iraners mit dem bürgerlichen Namen Giwar Hajabi.

Grund für die Sorge der Fans des 22-jährigen Point Guards könnte unter Umständen die kriminelle Vergangenheit Xatars sein. Noch bis Dezember 2014 saß er in einer Justizvollzugsanstalt ein. Er hatte vor Gericht zugegeben, mit mehreren Komplizen einen Geldtransporter überfallen und dafür 25.000 Euro kassiert zu haben.

Acht Jahre Gefängnis bekam der Rapper daraufhin aufgebrummt, von denen Hajabi vier verbüßte und dann vorzeitig entlassen wurde.

Auch wegen Körperverletzungen und Drogenhandel wurde bereits gegen Xatar ermittelt.

Bereits im Februar schickte Hajabi einen Gruß über sein Facebook-Profil an Schröder, der wiederum besuchte vor einem knappen Jahr Xatar in dessen Shisha-Bar in Köln.

Wie kommentierte ein User treffend: "Die Auswahl der Freunde ist wohl die Sache eines jeden selbst."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel