vergrößernverkleinern
Koelner Haie v Duesseldorfer EG - DEL
Die Kölner Haie müssen sich Spott aus Düsseldorf gefallen lassen © Getty Images

Der Düsseldorfer EG macht sich auf Facebook über den Erzrivalen aus Köln lustig. Grund für die hämische Spitze ist die Herkunftsstadt der neuen Miss Köln.

Düsseldorf und Köln verbindet eine uralte Rivalität, die auch vor den Eishockey-Klubs der beiden Städte nicht Halt macht.

Kein Wunder also, dass der Düsseldorfer EG selbst die kuriosesten Geschichten zum Anlass nimmt, sich über die Kölner Haie lustig zu machen.

Weil die neue Miss Köln ausgerechnet aus Düsseldorf kommt, setzte der Bundesligist auf Facebook eine kleine Spitze. "Hey Kölner Haie, was lesen wir denn da? Bereits zum zweiten Mal ist eine Düsseldorferin zu 'Miss Köln' gewählt worden?! Bekommt ihr das nicht selber hin?", war dort zu lesen. 

Und wo die Düsseldorfer gerade dabei sind, gibt es auch noch ein paar Worte zu Haie-Idol Willy Millowitsch. Auch dieser sei schließlich "eigentlich Sohn der schönsten Stadt am Rhein" gewesen.

Doch damit nicht genug: "Und – jetzt können wir es ja verraten – euer legendärer Mirko Lüdemann war eine Zeit lang Mitglied der (und jetzt kommt´s): Düsseldorfer EG! Fragt ihn."

Den Spott des Gegners muss Köln übrigens nur deshalb über sich ergehen lassen, weil die frisch gekürte Miss Köln Ekaterina Fabricius bei der Anmeldung gelogen hatte, um an der Wahl teilnehmen zu dürfen.

Dass sie damit den Haien hämische Kommentare aus ihrer eigentlichen Heimatstadt einbrocken könnte, hat sie wohl nicht bedacht. 

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel