vergrößernverkleinern
Mathias Mester sorgt mit dieser originellen Aktion für Lacher © facebook@weltmester

Mathias Mester macht es sich auf dem Heimflug nach den Paralympics mal eben im Handgepäckfach gemütlich. Es ist nicht das erste Mal, dass der Speerwerfer für Lacher sorgt.

Mathias Mester hat bei den Paralympics in Rio de Janeiro keine Medaille gewonnen – bei der Rückkehr aus Brasilien hatte er offenbar trotzdem beste Laune.

Bei dem Rückflug aus der südamerikanischen Metropole entschloss sich der Speerwerfer zur allgemeinen Erheiterung zu einem kurzen Schläfchen im Handgepäckfach. 

Auf seinem Facebook-Account teilte der kleinwüchsige Athlet (1,42 Meter) ein Foto von seinem ungewöhnlichen Schlafplatz, auf dem er grinsend vor sich hin schlummert.

"Traumhaft geschlafen in unserem Siegerflieger der Lufthansa! Vielen Dank", schreib Mester.

Schon beim Hinflug hatte er seinen Humor unter Beweis gestellt: Er hatte seine Füße in dem engen Flieger auf eine kleine Ablage vor seinem Sitzplatz gemütlich abgelegt und sich bei der Lufthansa dafür bedankt, dass sie ihn "immer First Class fliegen lässt". 

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel