vergrößernverkleinern
Surferin Janni Hönscheid flirtet bei der RTL-Show "Adam und Eva" mit © RTL

Die Teilnahme an einer TV-Datingsendung bezahlt Janni Hönscheid mit dem Verlust eines Werbepartners. Die Sendung entspricht nicht den Werten des Sportmodenherstellers.

Auf Instagram zeigt sich Deutschlands Top-Surferin Janni Hönscheid gern freizügig, im Playboy war sie auch schon.

Nun ist sie auch hüllenlos in einer Flirtshow zu sehen.

In der dritten Staffel der RTL-Datingsendung "Adam sucht Eva" sind erstmals Prominente nackt auf Partnersuche - unter ihnen Hönscheid.

Genau das kommt der attraktiven Surferin nun idnes teuer zu stehen. Wie der stern berichtet, hat der deutsche Sportmodenhersteller Chiemsee die Zusammenarbeit mit der 26-Jährigen beendet.

Für diesen warb Hönscheid seit vier Jahren für Bikinis, Strandkleider und T-Shirts.

"Wir haben erst aus der Presse von Jannis Teilnahme am RTL-Format 'Adam sucht Eva' erfahren. Die Sendung entspricht in keiner Weise den Werten, mit denen wir uns als Boardsportmarke mit knapp 35-jähriger Tradition identifizieren möchten und werden", begründet der Sportmodenherstellers die Entscheidung in einem Statement, das dem stern vorliegt.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel