vergrößernverkleinern
FBL-EURO-2016-MATCH51-POR-FRA
Cristiano Ronaldo wurde bei Manchester United zum Weltklassespieler © Getty Images

Gary Neville erklärt, dass Cristiano Ronaldo zu Beginn seiner Karriere unter den Launen seiner Mitspieler bei Manchester United gehörig zu leiden hatte.

Cristiano Ronaldo hatte zu Beginn seiner Karriere unter den Launen und Äußerungen seiner Mitspieler zu leiden.

Sein ehemaliger Teamkollege Gary Neville erklärte bei Talksport, dass der Portugiese in seinen ersten Jahren bei Manchester United eine schwere Zeit zu überstehen hatte.

"Er kam nicht zu Manchester United als jemand, der in der Kabine seine Meinung sagt. Es war nicht so, dass jeder plötzlich eine bessere Leistung bringt, nur weil Cristiano Ronaldo nun hier ist", sagte die United-Legende. "Er wurde wegen des Umgangs in der Kabine zu dem, der er ist. Cristiano wurde über zwei oder drei Jahre misshandelt und abgeschlachtet. Er sagt, das hat ihn zum Mann gemacht."

Ronaldo wechselte mit 18 Jahren zum Team von Sir Alex Ferguson, nach sechs Jahren zahlte Real Madrid 94 Millionen Euro und machte ihn zum einst teuersten Spieler der Welt.

Neville erklärte weiter, dass Ronaldo bei seinem Abgang 2009 das Niveau gesetzt habe, das es zu erreichen gelte. Der 31-Jährige galt in seinen ersten Jahren in der Premier League als "Show-Spieler", bevor er - auch dank des erworbenen Respekts seiner Teamkollegen - zum Weltklassespieler aufstieg.

"Zwei Jahre lang, von 2007 bis 2009, konnte ich nicht glauben, dass die Fans von Manchester United so etwas schon einmal gesehen haben. Er war nicht von dieser Welt, er war von einem anderen Planeten", schwärmte Neville.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel