vergrößernverkleinern
Zu Gast bei Kai Pflaume: Weltmeister Toni Kroos © Twitter/@ToniKroos/@FelixKross18

Der Weltmeister stellt sich in einer TV-Show einem 13-jährigen Fußballtalent. Obwohl der Real-Star überzeugt, verliert er. Den Bruder freut's diebisch.

Spätestens seit Felix Magath genießt der Treppenlauf im Profifußball ja eine gewissen Berühmtheit. 

Der einstige Meister-Trainer setzte zu seinen besten Bundesliga-Zeiten auf dieses Trainingsmittel, um seine Spieler fit zu machen. Jetzt, da es Magath nach China verschlagen hat, hat Weltmeister Toni Kroos den Treppenlauf auf ein anderes Level gehoben. 

Der Real-Star war Gast in der ARD-Show "Klein gegen Groß", die am Samstagabend ausgestrahlt wurde. 

In der Sendung fordern Kinder und Jugendliche namhafte Promis bei einer Wette heraus - auf einem Fachgebiet, auf dem sie sich für unschlagbar halten. So wie der 13-jährige Philipp aus Hamburg. 

HSV-Fan fordert Kroos

Der Schüler, ein echter Ballkünstler, behauptet von sich: Kein Spieler schafft es schneller als er, einen Ball mit dem Fuß hochzuhalten und dabei eine Treppe mit zwanzig Stufen hochzulaufen - rückwärts wohlgemerkt. 

Die Wette des glühenden HSV-Fan ist so ambitioniert, dass sich bislang kein namhafter Fußballer getraut hat, gegen ihn anzutreten. Toni Kroos hat sich jetzt als Erster vorgewagt.

Am Samstagabend stellte er sich in der von Kai Pflaume moderierten Sendung dem beschriebenem Wettkampf. Und der Filigrantechniker schlug sich wacker. 

Im dritten Anlauf schaffte Kroos die 20 Stufen in 21,1 Sekunden. Klingt schon ziemlich weltmeisterlich - wäre da nicht sein großer Rivale gewesen. 

Philipp stellte in seiner Paradedisziplin selbst einen neuen persönlichen Rekord auf und bezwang Kroos in 19,9 Sekunden. 

Nette Anekdote: Kroos' Bruder Felix, der auch in der Show zu Gast war, hatte auf den Herausforderer gesetzt und freute sich diebisch, dass der ältere Kroos als Verlierer aus der Wette hervorging. 

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel