vergrößernverkleinern
Seb Keenan brach den im Guiness-Buch festgehaltenen Weltrekord über das längste Fußball-Managerspiel aller Zeiten © Twitter

Ein Student stellt einen irren Rekord bei einem Manager-Spiel auf. Auf SPORT1-Nachfrage spricht er nun über ein mögliches Engagement bei einem Profiverein.

Geht's noch verrückter?

Seb Keenan aus dem englischen Oxford hat den im Guiness-Buch festgehaltenen Weltrekord über das längste Fußball-Managerspiel aller Zeiten geknackt.

Der 26-Jährige spielte 170 (!) Saisons bei "Football Manager 2010". Dafür erhielt er nicht nur eine Urkunde und einen Eintrag im Guiness-Buch der Rekorde, sondern auch die Aufmerksamkeit englischer Wettbüros.

Diese handeln ihn jetzt neben Clarence Seedorf und Niall Quinn als möglichen Trainer bei einem der krisengebeutelten Profi-Klubs FC Everton (15. der Premier League) und FC Sunderland (24. in der Championship).

"Hoffentlich passiert es noch"

Auf SPORT1-Nachfrage, ob er seriöse Absichten habe, einen Premier-League-Klub zu übernehmen oder eventuell auch einen Verein in einer anderen Liga, zeigte sich der Gamer nicht abgeneigt. 

"Momentan steht die Chance, dass ich der neue Sunderland-Manager werde bei 1/1000 - aber ich habe noch nichts von ihnen gehört. Hoffentlich passiert es noch", so Keenan.

Keenan studiert Englische Literatur an der Universität von Newcastle. Seine Freizeit opfert er fürs Zocken, weshalb vor kurzem auch die Beziehung zu seiner Freundin zerbrochen ist.

170 Saisons gespielt

Ein Problem ist das für ihn aber offensichtlich nicht: "Es fühlt sich großartig an. Meine Freunde nennen es schon die größte Errungenschaft, die jemals einer von uns erreichen wird. Wenn ich ins Büro komme, habe ich schon "Legende"-Rufe vernommen", berichtete er der Daily Mail über seinen Weltrekord.

Keenan coachte während des bislang 170 Spielzeiten andauernden Spiels unter anderem Huddersfield Town, Bristol City, Queens Park Rangers, Real Madrid, Barcelona sowie seinen Lieblingsverein Oxford United. Er gewann dabei unter anderem sechsmal in Folge die Champions League.

"Ich habe mir geschworen, dass es das einzige Spiel ist, das ich jemals spielen werde. Sobald ich es beendet habe, könnte ich mich nicht mehr dazu bringen, von vorne zu beginnen", so Keenan.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel