München - Michael van Gerwen wirft sich beeindruckend ins Halbfinale. Sein Gegner Gary Anderson demontiert einen schwachen Peter Wright.

Video

Das Ende war dann wieder stilecht.

Mit einem krachenden 170er-Königs-Finish zum 5:2 beendete Titelverteidiger Michael van Gerwen bei der Darts-WM (täglich LIVE im TV auf SPORT1 und im LIVESTREAM) das Viertelfinale gegen Robert Thornton. Dort trifft er auf Gary Anderson, der Peter Wright beim 5:1 keine Chance ließ.

Es war die beste Leistung, die der Saisonhöhepunkt bislang gesehen hat:105,3 Punkte im Schnitt, fast jeder zweite Dart saß im entsprechenden Doppelefeld.

Vorausgegangen war ein hartes Stück Arbeit, das am Ende doch locker aussah.

Van Gerwen holt Thornton zurück

Gegen "The Thorn" brillierte van Gerwen zu Beginn.

In den ersten zwei Sätzen warf er sieben Mal 180 Punkte, die Checkout-Quote kratzte an den 50 Prozent.

3:0 nach nicht einmal einer halben Stunde - "Mighty Mike" verteilte dem 47-jährigen Thornton eine Lehrstunde in Sachen Darts (SERVICE: Alles, was Sie zur Darts-WM wissen müssen).

Aber dann patzte der Niederländer mehrfach. An der Hand führte er "The Thorn" zurück in die Partie. Der Schotte, der in den Statistiken nur knapp schlechter war, bedankte sich mehr oder weniger artig und kam bis auf 2:3 heran.

Van Gerwen fand nie zurück zur Dominanz der ersten Sätze, holte sich auch aufgrund von Konzentrationsschwächen von Thornton seinen vierten Satz.

"Ich kann mich noch weiter verbessern"

Der letzte Satz der Partie ging wie vier weitere über die volle Distanz. Auf der Zielgeraden unterstrich "Mighty Mike" seine insgesamt famose Vorstellung.

170 Punkte, das höchste Finish im Darts, machte er aus: "Das war eine große Erleichterung. Und es hätte keinen besseren Zeitpunkt dafür geben können", verriert Michael van Gerwen im Anschluss der "PDC".

Der Weltranglistenerste schob noch eine Kampfansage hinterher: "Ich kann mich noch weiter verbessern".

Wright geht gegen Anderson unter

Angesprochen auf seinen nächsten Gegner sagte van Gerwen: "Mir ist das egal".

Denn sowohl Gary "The Flying Scotsman" Anderson als auch Peter "Snakebite" Wright besiegte der 25-Jährige bei seinem ersten WM-Titel: Anderson im Achtelfinale, Wright im Endspiel.

Besonders gegen Anderson tat sich van Gerwen schwer - beim 4:3-Sieg lag er bereits mit 1:3 hinten.

Jetzt bekommt der Schotte die Chance zur Revanche: Einen ganz schwachen Peter Wright besiegte die Nummer vier der Welt mit klar und deutlich 5:1.

Die Schlange schlängelt nicht

Der extrovertierte Wright hatte vor der Partie noch angekündigt, sich am hoch scorenden Anderson mit seinen Finishes vorbeizuschlängeln. Mit 95 Punkten im Schnitt kam "Snakebite" nicht zu seinen Möglichkeiten - und wenn doch, vergab er sie.

"Ich habe gedacht: Wenn ich Fehler mache, ist Peter da", sagte ein gelöster Anderson nach der Partie: "Aber das war nicht der Fall."

Der 44-Jährige hatte teilweise bei Anwurf Wright sechs Darts Zeit zu breaken - für einen Weltklasse-Mann wie Anderson in dieser Form ein gemachtes Nest.

Anderson macht Lust auf das Halbfinale

Mit dem "Flying Scotsman" und "Mighty Mike" (Sa., ab 20.00 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 und im LIVESTREAM) treffen somit die besten Spieler des Turniers aufeinander. Denn mit Leistung gegen Robert Thornton verdrängt van Gerwen seinen Halbfinalgegner vom ersten Platz dieser Rangliste.

Anderson freut sich auf die Partie - und verbreitet Vorfreude: "Das Spiel wird Tempo haben".

Und nach den Eindrücken der Viertelfinals auch eine Menge Klasse.

+++ Das Tableau ab dem Viertelfinale +++

+++ Das Tableau der ersten Runden +++

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel